Keine Inhalte/Widgets in dieser Seitenleiste vorhanden.
Großbrand Neuss

Großbrand Neuss

Historisches Lagerhaus brennt lichterloh

In der Nacht zu Donnerstag wurde die Stadt Neuss von einem dramatischen Vorfall erschüttert: Ein leer stehendes Industriegebäude an der Düsseldorfer Straße geriet in Flammen. Die Neusser Feuerwehr stand vor einer gewaltigen Herausforderung, als sie zu einem Großbrand eilte, der das historische Lagerhaus am Hafen in Vollbrand setzte. Das Feuer verursachte meterhohe Flammen und massive Rauchentwicklung, was die Einsatzkräfte vor Ort vor enorme Schwierigkeiten stellte.

Großbrand Neuss

Schnelle Reaktion auf einen bedrohlichen Brand

Gegen 23:45 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Feuerwehr, nachdem er Flammen hinter den Fenstern des Gebäudes bemerkt hatte. Sofort wurde ein umfangreicher Löschangriff gestartet, und zusätzliche Einsatzkräfte wurden mobilisiert, um den Brand einzudämmen. Die Flammen waren bereits von Weitem sichtbar und wurden schnell zum Gesprächsthema in den sozialen Medien, als Videos von dem Vorfall im Netz kursierten.

Bevölkerungswarnungen und temporäre Bahnhofssperrung

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der damit verbundenen Geruchsbelästigung wurde die Bevölkerung über die Warn-App „Nina“ informiert. Zusätzlich musste der Neusser Hauptbahnhof vorübergehend gesperrt werden, obwohl der Bahnverkehr am Morgen nicht mehr beeinträchtigt war.

Einsturzgefahr und polizeiliche Ermittlungen

Die Feuerwehr war mit fünf Löschzügen und rund 70 Einsatzkräften vor Ort und stieß auf weitere Herausforderungen, da einige Teile des Gebäudes einsturzgefährdet waren. Es wurden statische Überprüfungen angeordnet, um die Sicherheit der Einsatzkräfte zu gewährleisten. In der Vergangenheit hatte es bereits mehrere Brände in diesem Gebäude gegeben, was den Verdacht auf Brandstiftung nahelegt. Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen zur Brandursache und schloss Brandstiftung nicht aus. Zeugen, die Hinweise haben, wurden aufgefordert, sich bei der Polizei zu melden.

Großbrand Neuss

Historisches Erbe in Gefahr

Das betroffene Lagerhaus, das 1896 aus Backstein erbaut wurde, war einst ein Lagerhaus der Neusser Lagerhaus AG und befindet sich direkt am Hafenbecken I. Es ist besonders durch seine Innenkonstruktion aus Gusseisenstützen bekannt, die schwere hölzerne Balkendecken und Holzfußböden tragen. Obwohl das Gebäude seit langem leer steht und 2010 in die Denkmalliste der Stadt eingetragen wurde, sind die geplanten Umbauprojekte bisher nicht realisiert worden. Die Pläne, das Gebäude in ein Hotel mit Kongressbereich und Fitnessstudio umzuwandeln, wurden durch Einsprüche aus der benachbarten Industrie verzögert und das historische Erbe bleibt somit weiterhin gefährdet.

Großbrand Neuss

FAQ zum Großbrand in Neuss am historischen Lagerhaus

Was ist passiert?

In der Nacht zu Donnerstag geriet ein leer stehendes Industriegebäude an der Düsseldorfer Straße in Neuss in Brand. Das historische Lagerhaus am Hafen stand in Vollbrand, was zu einer massiven Rauchentwicklung und meterhohen Flammen führte.

Wie wurde der Brand entdeckt?

Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte gegen 23:45 Uhr die Flammen hinter den Fenstern des Gebäudes und alarmierte sofort die Feuerwehr.

Wie hat die Feuerwehr reagiert?

Die Feuerwehr rückte mit einem umfangreichen Einsatz aus, der mehrere Löschzüge und rund 70 Einsatzkräfte umfasste. Ein sofortiger Löschangriff wurde gestartet, um das Feuer einzudämmen.

Gab es Verletzte?

Zum Glück wurden keine Verletzten gemeldet. Die Feuerwehr konnte das Gebiet rechtzeitig evakuieren und die Bevölkerung über die Warn-App „Nina“ informieren.

Gab es Beeinträchtigungen im öffentlichen Verkehr?

Ja, der Neusser Hauptbahnhof wurde vorübergehend gesperrt, aber der Bahnverkehr wurde am Morgen nicht weiter beeinträchtigt.

Gibt es Hinweise auf Brandstiftung?

Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus und hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Warum stand das Gebäude leer?

Das historische Lagerhaus wurde seit langem nicht mehr genutzt und war Gegenstand geplanter Umbauprojekte, die jedoch bislang nicht realisiert wurden.

Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um weitere Gefahren zu verhindern?

Teile des Gebäudes wurden als einsturzgefährdet eingestuft, weshalb statische Überprüfungen angeordnet wurden, um die Sicherheit der Einsatzkräfte zu gewährleisten.

Was passiert nun mit dem Gebäude?

Die Zukunft des historischen Lagerhauses bleibt ungewiss. Die geplanten Umbauprojekte, darunter die Umwandlung in ein Hotel mit Kongressbereich und Fitnessstudio, sind bislang nicht umgesetzt worden.

Wie können Bürgerinnen und Bürger helfen?

Zeugen, die relevante Informationen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden und zur Aufklärung des Vorfalls beizutragen.