Keine Inhalte/Widgets in dieser Seitenleiste vorhanden.
GTA 6 Release Artikel

GTA 6

Wichtigste Release und Herkulesaufgabe

2024 ist bisher kein gutes Jahr für die Videospielindustrie: Steigende Kosten und enttäuschende Verkaufszahlen führen zu zahlreichen Entlassungen oder gar Studioschließungen. Doch dank GTA 6 könnte es 2025 wieder aufwärts gehen.

Das kommende Open-World-Spiel von Rockstar ist ein nahezu garantierter Erfolg, dennoch ist der Druck auf Rockstar Games groß. Immerhin handelt es sich um den Nachfolger von GTA 5, das sich bisher weltweit über 200 Millionen Mal verkauft hat und mit seinem Online-Modus noch viele weitere Dollar in die Kassen gespült haben dürfte. Auch für die gesamte Branche ist der für nächstes Jahr geplante Release wichtig, glaubt man einem Analysten.

Noch nie gab es eine wichtigere Publikation

Keine Nintendo Switch 2 in diesem Jahr, das AAA-Geschäft der PS5 sieht bisher wenig vielversprechend aus und Microsoft befindet sich weiterhin im Umbruch: All das wirkt sich auf die Umsätze aus, wie Mat Piscatella, Analyst bei Circana, im Interview mit gamesindustry verrät. Je nachdem, wie optimistisch man sei, müsse man mit zwei bis zehn Prozent weniger Ausgaben rechnen.

Einzig Überraschungshits wie Palworld oder Helldivers 2 können derzeit von sich reden machen. Dies unterstreicht einmal mehr die Unsicherheit der Branche in diesem Jahr. Garantierte Hits sind eher selten und ob Spiele wie Dragon’s Dogma 2 oder Star Wars Outlaws die Verkaufszahlen eines Hogwarts Legacy erreichen werden, bleibt abzuwarten. Zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht steht das Jahr 2024 also unter keinem guten Stern.

Vor allem wegen GTA 6 könnte 2025 aber noch besser werden. Piscatella geht sogar so weit zu sagen, dass es sich um die vielleicht wichtigste Veröffentlichung aller Zeiten für die gesamte Branche handelt, da sie viele neue Käufer anziehen dürfte. „Wir werden einen neuen Schub an Interesse bekommen, vor allem mit GTA 6. Wahrscheinlich gab es in der Branche noch nie eine wichtigere Veröffentlichung. Es gibt also keinen Druck“, so der Analyst.

Ob das kommende Gangster-Epos von Rockstar tatsächlich eine solche Lawine auslösen wird, wird sich zeigen. Einen festen Erscheinungstermin gibt es nämlich noch nicht, lediglich das Jahr 2025 wurde im ersten Trailer angedeutet. Derzeit befindet sich die Produktion aber in der heißen Phase, weshalb die GTA 6-Entwickler wieder zurück ins Büro müssen.

GTA 6 Artikel

Eine unrealistische Herkulesaufgabe für Rockstar, meinen Branchenbeobachter

Der CEO von Ubisoft hat bereits in Aussicht gestellt, dass GTA 6 ein „Market Mover“ sein wird, also ein Spiel, von dem andere profitieren können. Kürzlich traf sich Mat Piscatella, Analyst bei Circana, mit GamesIndustry.biz, um über die finanziellen Aussichten der Spielebranche zu sprechen. Auch er sieht in GTA 6 einen Titel, der für Bewegung sorgen wird.

Er ließ durchblicken, dass Grand Theft Auto 6 ein monumentales Spiel sein wird, das das Gesicht der Branche verändern wird: „Es wird ein hartes Jahr, aber wenn wir auf 2025 blicken, wenn die Zinsen sinken und das Geld für Entwickler und Publisher etwas freier fließt, sollten wir sehen, dass der Entwicklungszyklus wieder anzieht. Vor allem mit GTA 6 werden wir ein neues Interesse erleben. Wahrscheinlich ist in der Branche noch nie etwas Größeres erschienen, es gibt also keinen Druck.

In letzter Zeit wackelt die Branche etwas: Entlassungen gibt es an allen Ecken und Enden, teure Spiele werden wirtschaftlich immer riskanter. Von GTA 6 erhoffen sich viele einen Schub – auch für die Konsolenverkäufe, die zuletzt durchaus hätten besser sein können. Und diese Spieler könnten dann weitere Spiele kaufen, um der Konsole mehr als nur einen Zweck zu geben.

Microsoft hatte den Preis für die Xbox Series X vor Weihnachten vorübergehend auf 399 Euro gesenkt, was aber wohl nicht zum Verkaufsschlager wurde. Auch Sony musste seine Prognosen für die Playstation 5 anpassen. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei vielen Entwicklern, die Mitarbeiter entlassen und nach profitablen Projekten suchen. Auch dies hat die Landschaft der Produktionen nachhaltig verändert. Games-as-a-Service-Shooter zum Beispiel, die intensiv monetarisiert werden. Manche sind sogar der Meinung, dass AAA-Singleplayer-Shooter auf dem heutigen Markt „eine wirklich schreckliche Idee“ seien.