Keine Inhalte/Widgets in dieser Seitenleiste vorhanden.
Work-Life-Balance

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance stammt aus dem Englischen und beschreibt den Einklang zweier sonst getrennter Welten: Dem Arbeitsalltag und der Zeit mit der Familie & Freizeit. Es ist der Wunsch vieler, ihr gesamtes Leben mit allen Bereichen in den Griff zu bekommen. Eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und dem Restlichen Leben zu schaffen.

Eine Ausgeglichene Balance zu finden, klingt verrückt? Wir nehmen uns Zeit, um das ganze Konzept der Work-Life-Balance einmal näher unter die Lupe zu nehmen.

Work-Life-Balance: Mode der Neuzeit?

Das Konzept der Work-Life-Balance hat ihren Ursprung bereits zur Zeit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Die Nutzung von immer mehr und neuen Technologien, zwang eine zunehmende Trennung zwischen der Arbeit und dem privaten Umfeld der Mitarbeiter.

Erst durch psychologische Erkenntnisse, welche den beruflichen Stress auf den menschlichen Körper beschrieben, gewann das Konzept der Work-Life-Balance wieder neue Relevanz. Was in den USA bereits in den Achtzigerjahren begann, fand seinen Weg nach Deutschland erst zehn Jahre später.

Damals lag der hauptsächliche Fokus darauf, Müttern die Vereinbarkeit von Arbeit und ihrer Familie zu ermöglichen. Erst ab dem Jahr 1986 wurde dieser Begriff in Zusammenhang mit der Arbeitszeit für beide Geschlechter verwendet.

Genug Kraft dank Work-Life-Balance?

Viele kennen die Situation: Nach einem anstrengenden Acht Stunden Tag ist man zu kaputt, um sich für die Hausarbeit oder dem Abendessen bei den Schwiegereltern zu begeistern. Oder wir bekommen vom Chef auch nach Feierabend einen Anruf mit der bitte, noch etwas bis morgen zu erledigen. Sei es auch nur die sich im Postfach befindliche E-Mail, welche darauf wartet, beantwortet zu werden.

Diese oder ähnliche Probleme ziehen sich meist durch alle Schichten von Berufen. Eine Umfrage des Landesinstituts NRW zeigte, dass mehr als vierzig Prozent aller Deutschen es nicht schaffen, nach der Arbeit zu Hause abzuschalten.

Doch wer seine ganze Kraft in die Arbeit steckt um womöglich erfolgreicher zu werden, schadet sich auf kurz oder lang damit selbst. Wenn wir unserem eigenen Körper oder unserer Erholung weniger Beachtung schenken, werden die negativen Folgen recht schnell in allen Lebensbereichen bemerkbar. Daher ist es wichtig, in allen folgenden Bereichen des Lebens genug Kraft zu investieren.

work-life-balance

Einklang unserer Lebensbereiche

  • Arbeit (Beruf, Karriere, Erfolg, Geld etc.)
  • Sinneswahrnehmung (Alles was einen anspricht, wie Kunst, Liebe & Selbstverwirklichung)
  • Der eigene Körper (Gesundheit & Ernährung)
  • Sozialleben (Familie & Freunde)

Dabei ist das gesunde Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Viele gehen auch so weit das sie sagen, dass ihr Berufsleben weit weniger stressig ist als die anderen Bereiche in ihrem Leben. So muss jeder für sich selbst, seine eigene Balance zwischen Work und Life finden.

Was will man erreichen im Leben?

Je nachdem, in welchem Alter man sich befindet, hat diese Frage eine ganz andere Gewichtung. Viele Berufstätige wollen genug Zeit mit ihren Kindern verbringen und sie aufwachsen sehen. Andere sehen die Pflege von Angehörigen im Fokus ihres Lebens.

Auch in der Gruppe von Menschen, welche noch nicht im Berufsleben steht, spielt dies oft eine entscheidende Rolle in ihrem Alltag. Die Findung des richtigen Berufes verschlingt dabei nicht selten einen Großteil ihrer Freizeit.

Um eine gesunde Work-Life-Balance hinzubekommen, müssen wir uns also zuerst selbst fragen: Was ist mein Sinn des Lebens?

Können Firmen Work-Life-Balance umsetzen?

Viele Firmen haben die Wichtigkeit der Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter bereits erkannt und arbeiten darauf zu, ihr Unternehmen somit ansprechender für kommende Bewerber zu gestalten. Die Motivation der Mitarbeiter steigt und die Fluktuation sinkt deutlich.

Das Angebot von flexiblen Arbeitszeitmodellen ist nur ein Beispiel eines familienfreundlichen Unternehmens. Während der Pandemie gewann das Homeoffice an Bedeutung und viele Firmen prüfen auch nach dem Lockdown die Möglichkeiten, dieses Arbeitsmodell weiterhin seinen Arbeitnehmern anbieten zu können.

Start Up Unternehmen, welche meiste eine flache Hierarchie aufweisen, schaffen es meist einfacher eine gesunde Work-Life-Balance herzustellen, wie große Firmen in denen der Chef – Arbeiter Kontakt oft zu kurz kommt. So fehlt meist der Blick, was wichtig ist, um das Arbeitsklima für alle freundlicher zu gestalten.

Arlie Russell Hochschild beschrieb in ihrem Buch Time bind, dass in den Vereinigten Staaten die Bevölkerung familienfreundliche Unternehmen seltener annimmt als etwa die Menschen in Europa. Dazu stellte Elisabeth von Thadden in einem Artikel aus dem Jahr 2001 fest, dass in Europa eine beachtliche Gegenbewegung stattfindet zu den Menschen, welche Arbeit und Privates strikt voneinander trennen wollen.

work-life-balance

Erholung und Krankheitsprävention

Wohlbefinden und Lebensfreunde sind wichtige Faktoren, wenn es heißt, die eigene Lebensfreude zu steigern.

In den vergangenen Jahren hat die Work-Life-Balance besonders im Bereich der Krankheitsprävention an Bedeutung gewonnen. Der immer steigende berufliche Druck, erhöht die Chance das ein Mitarbeiter krank wird. Im schlimmsten Fall droht das Burnout. Zwischen 2003 und 2014 stiegen die psychischen Erkrankungen um 80%, wozu u.a. auch Burnout zählt.

Das erkannte auch die Schulmedizin. Die private Erholung sollte daher bereits am Arbeitsplatz stattfinden und nicht erst danach.

Das Bereitstellen von kostenlosem frischem Obst und Mineralwasser ist hierbei wohl die einfachste Methode, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern. Firmen, indem genug Platz vorhanden ist, können eigene kleine Fitnessräume anlegen. Nicht selten bieten Fitnessstudien auch Rabatte für Mitarbeiter ausgewählter Firmen an. Alternativ können der Kicker unter der Treppe oder die Dartscheibe an der Wand bereits positiv zum Arbeitsklima beitragen.

Sollte in der eigenen Firma nichts dergleichen angeboten werden, so gibt es einfache Tipps, die man für sich selbst anwenden kann, um für den Moment etwas Fokus zu sammeln (wir haben etwas weiter unten ein paar dieser Tipps für Euch zusammengetragen).

Symptome eines nicht ausgeglichenen Unternehmens

Folgende Symptome könnten ein Anzeichen dafür sein, das die Balance im eigenen Unternehmen nicht ausreichend ausgeglichen ist:

  • Unruhe
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Gereiztheit
  • Probleme, abzuschalten
  • Ungeduld
  • Öfters krank

Leider nehmen wir die ersten Anzeichen einer Schieflage meist erst zu spät wahr. Um mögliche psychische und körperliche Spätfolgen zu vermeiden, ist eine frühe gesunde Selbsteinschätzung daher sehr wichtig. Spätestens wenn wir auf Hochtouren laufen und wir mit unserem Kopf nur noch bei der Arbeit ist, sollten wir die Notbremse ziehen. Die Frage wie wir ticken und was in Zukunft anders gestaltet werden muss, um aus diesem Teufelskreis herauszukommen, sollte jeder für sich selbst beantworten können. Denn so hart es für viele klingen mag, die angestrebte Karriere ist nicht das wichtigste im Leben.

Work-Life-Balance: Was will ich?

Wenn wir unsere eigenen Grenzen kennen, folgt der meist schwierigere Part: Wie setzen wir die neu gewonnene Kenntnis in die Praxis um? Nur wenn wir gnadenlos ehrlich zu uns selbst sind und bereits sind etwas zu ändern, können wir etwas zu unserer eigenen Work-Life-Balance beisteuern. Es wird uns zwar nicht gelingen, unser Leben von heute auf morgen umzustellen, doch mit jedem kleinen Schritt sorgen wir für ein gesünderes Ich.

Das Sabbatical, auch Sabbatjahr genannt, könnte helfen, um seine eigenen Wünsche und Pläne für die Zukunft genauer zu definieren. Hierbei handelt es sich um einen unbezahlten Sonderurlaub. Die Länge, die meist zwischen einem Monat und einem Jahr liegt, wird dabei individuell zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer abgeklärt. Als Beamter oder Beschäftigter im öffentlichen Dienst hat man Anspruch auf das Sabbatical. Sollte man nicht zu diesen Berufsgruppen gehören, hat man zwar keinen gesetzlichen Anspruch darauf, aber den Chef danach zu fragen kostet ja bekanntlich nichts. Eine Viking-Studie fand sogar heraus, dass sich neun von zehn Deutschen ein Sabbatjahr wünschen. Ihnen geht es dabei primär nicht darum, dem Arbeitsstress zu entfliehen. Sie würden die freie Zeit für Reisen nutzen.

Work-Life-Balance als kleine Auszeit?

Wir haben an dieser Stelle ein paar Tipps für Euch, wie ihr in Eurem Alltag Kraft tanken könnt, ohne gleich ein ganzes Sabbatjahr nehmen zu müssen:

  • Spazieren gehen: Raus in die Natur und einfach mal spazieren tut jedem gut. Solltet Ihr während der Arbeit keine Zeit für einen kleinen Spaziergang haben, so könnte man auch alternativ auf dem Heimweg (oder Hinweg) eine Haltestelle früher aussteigen und den Rest des Weges zu Fuß bewältigen.
  • Kleine Ordnung, große Wirkung: Wir kennen das alle: Keine Lust nach der Arbeit noch etwas im Haushalt zu tun. Das Ergebnis, nun geht meist ein ganzer Tag von unserem geliebten Wochenende drauf, um das liegengebliebene Chaos zu beseitigen. Überlistet Euren inneren Schweinehund und räumt auch nach der Arbeit ein oder zwei Teile wieder an ihren Platz. So habt Ihr am Wochenende wirkliche Zeit zur Erholung.
  • Wo wir gerade beim Wochenende sind: Welche Tage der Woche wären dafür besser geeignet als das Wochenende um seine Freunde zu treffen? Sich mit ihnen zu treffen, lenkt einen vom stressigen Alltag ab. Daher sollte dies ein fester Bestandteil in unserem Kalender werden.
  • Sport: Ja, auch mir fällt dieser Tipp besonders schwer. Doch wenn man einmal die richtige Sportart für sich gefunden hat, dann wird man sehr schnell die positive Energie spüren, die sie mit sich bringt.
  • Für andere da sein: Sei es ein Ehrenamt oder eine andere freiwillige Tätigkeit. Die meisten Menschen fühlen sich gut, wenn sie anderen unter die Arme greifen können. Probiert es aus!

Unser Fazit zur Work-Life-Balance

Es hat viele Jahre und viele Arbeitgeber gebraucht, bis ich für mich, meine ideale Work-Life-Balance gefunden habe. Unmotiviert zur Arbeit gehen gehört für mich der Vergangenheit an. Nach der Arbeit keine Kraft mehr für die privaten Dinge des Lebens? Fehlanzeige.

Wie sieht es bei Euch aus? Habt ihr Eure persönliche Balance zwischen Arbeit und Privatleben gefunden? Vielleicht seid Ihr auch jemand der sich nichts Besseres vorstellen kann als sich auf seine Karriere zu fokussieren.

Mehr spannende Megatrend Artikel gibt es hier!